Trainingslager Rothmannsthal

Trainingslager der Mountainbikegruppe des TSV 1862 Scheßlitz unter „gefühlten sommerlichen Bedingungen“ in Rothmannsthal.

Der Erfolg des Auftakt-Trainingslagers der Mountainbiker des TSV Scheßlitz vom 21.03.2014 bis 23.04.2014 ist nicht zu bezweifeln:

Bei ca. 9 Grad (plus) Außentemperatur und wechselnden Wetterbedingungen herrschte im Vergleich zum Vorjahr ein Temperaturunterschied von 20 Grad. Dieser Unterschied, führte bei manchen Teilnehmern fast zu „gefühlten sommerlichen Bedingungen“.

Bei der Abfahrt am Freitag, 21.03.2014, begaben sich die drei Gruppen vom Vereinsgelände des TSV mit dem Fahrrad zur Unterkunft, Pfadfinderdorf Rothmannsthal. Aufgrund des unterschiedlichen Alters der Teilnehmer wurde ein individueller, leistungs- und altersgerechter Anfahrtsweg gewählt, sodass alle ihr Abendessen gemeinsam genießen konnten.

Nach dem morgendlichen „Fit in den Morgen“ und dem reichhaltigen Frühstück, begaben sich die wie immer von den jeweiligen Trainern geführten Teilnehmer, am Samstagmorgen auf die längste Tour des Trainingslagers. Einige Teams mussten diese Tour unfreiwillig ausdehnen, was aber nur kurzzeitig die Motivation der Radler ins Schwanken brachte. Ein verspätetes Mittagessen war jedoch gesichert und diente zur schnellstmöglichen Regenerierung der Kräfte.

Am Nachmittag des Tages fand ein Technik-Parcours statt, bei dem neben der Fahrtechnik, zweifelsohne auch die Falltechnik trainiert wurde.

Nach dem abendlichen Gymnastikprogramm, konnten die erfolgreichen Absolventen des Deutschen Sportabzeichens von dem Leiter der Leichtathletikabteilung des TSV Scheßlitz, Franz Knauer, ihre verdienten Urkunden in Empfang nehmen. 

Nach dem „Sonntags-Fit in den Morgen“, verließ die leistungsstärkste Gruppe das Camp erneut zu einer ausgedehnten Ausfahrt. Die anderen beiden Gruppen, trainierten das am Samstagabend zuvor studierte Lehrvideo „Fahrtechnik“. In der Praxis wurde von einigen TSV`lern unfreiwillig demonstriert, wie man das Mountainbike seitlich, nach hinten und nach vorne verlassen kann. Diese im Lehrvideo nicht gezeigten Techniken, verliefen aufgrund eines geeigneten Übungsplatzes in Form einer feuchten, weichen Wiese, glimpflich. Somit stand einem letztlich verletzungsfreien Trainingslager nichts im Wege.

Die Einteilung zur Rückfahrt nach Scheßlitz am Sonntagnachmittag verlief analog der Anreise. Das abwärtsverlaufende Höhenprofil in Verbindung mit dem entstandenen Scheßlitzer Heimatgefühl ließ die Fahrer beschwingt und nahezu pünktlich gegen 16 Uhr eintreffen.

Am Vereinsgelände warteten bereits die entspannten Eltern, die ihre Biker in Empfang nahmen. Auf die Begleitpersonen im Versorgungsfahrzeug mit dem Gepäck, mussten die Teilnehmer jedoch etwas warten, da das fahrerische Können der MTB`ler in keiner Weise mit dem notwendigen Grundwissen in Sachen Zimmerreinigung zu vergleichen war…