Erfolgreicher Saisonauftakt der Mountainbiker

Die Mountainbiker der Vereine des Landkreises Bamberg waren an den letzten beiden Wochenenden viel unterwegs und konnten sich erfolgreich bei den ersten Rennen der Saison 2018 präsentieren.

 

Die Mountainbiker der Vereine des Landkreises Bamberg waren an den letzten beiden Wochenenden viel unterwegs und konnten sich erfolgreich bei den ersten Rennen der Saison 2018 präsentieren. Bei strahlendem Sonnenschein fand der Auftakt des Cube-Cups, der Mountainbikerennserie Oberfrankens, in Schneckenlohe am 22.04.2018 statt. An diesem Tag waren die Mountainbiker des TSV Scheßlitz, des LG Veitensteins und des M-Wave Pro Teams aus Baunach stark vertreten.

Den Beginn machten die Sportler der Altersklasse U9. In einem packenden Rennen kämpften 40 kleine Sportler um den Sieg. Tristan Hassel von den Veitensteinbiker musste sich nur von einem Fahrer geschlagen geben und kam auf dem zweiten Rang ins Ziel. Sein Vereinskollege Moritz Stache folgte ihm dicht und beanspruchte den sechsten Platz für sich. Auch der TSV Scheßlitz war in diesem Rennen mit Jan Röhl vertreten, der in seinem ersten Mountainbikerennen auf dem 39. Rang ins Ziel kam.

In der U11 wurde sowohl in der männlichen, als auch in der weiblichen Wertung um die Podestplätze gekämpft. Bei den Mädchen kam Johanna Stichling vom TSV Scheßlitz, welche sich mit vielen Skilanglaufeinheiten im Winter auf die Saison vorbereitete, mit einem guten Vorsprung von über einer halben Minute auf dem ersten Rang ins Ziel. Jonas Stache von den Veitensteinbikern lieferte sich mit Aaron Röhl vom TSV Scheßlitz ein Duell, welches Jonas am Ende doch für sich entscheiden konnte. Er erreichte den zwölften Rang, während Aaron auf dem 18. Rang ins Ziel rollte.

Als nächstes Stand das Rennen der U13 an, in welchem bereits auch die Platzierungen für die Bayernliga ausgefahren wurde. Laurenz Stichling (TSV Scheßlitz) erreichte hier nach einem anstrengenden Rennen, welchem schon ein Technikwettkampf vorausging, den zwölften Rang.

In der Wertung der kleinsten Sportler, der U7, erreichte Emil Floßmann nach einer Ortsrunde den fünften Rang.

Am Nachmittag folgte das Rennen der Damen, wo die Scheßlitzerin Lina Dorscht das Bayernligarennen mit einer grandiosen Vorstellung für sich entscheiden konnte. In der Wertung der U19 weiblich kam Marina Schmitt (Veitensteinbiker)  nach drei anstrengenden Runden auf dem zweiten Rang ins Ziel.

Den Abschluss dieses Renntags bildete das Rennen der Männer ab 19 Jahren. Der M-Wave Pro Team Fahrer Uli Schmittlutz sorgte hier als gesamt vierter des Rennens für Aufsehen. Dies bedeutete zugleich den Sieg in der Altersklasse Herren I. Kurz nach ihm kam der Scheßlitzer Kilian Tscharke ins Ziel. Er erreichte mit seinem dritten Rang den letzten Platz auf dem Siegerpodest der Altersklasse M20. Sein Vereinskollege Alexander Walther lieferte mit seinem zehnten Rang in derselben Altersklasse ein erfolgreiches Rennen ab.

Roland Söldner vertrat den TSV Scheßlitz in der Altersklasse Herren III mit einem zweiten Rang bei der Siegerehrung. Diese Platzierung war hart erkämpft. Matthias Tscharke (TSV Scheßlitz) rundete die Herren III mit seinem elften Rang ab.

Am 28. April standen schon die nächsten Rennen auf dem Programm: ein Marathon in Heubach und der Cube Cup in Asch.

Linus Tscharke und Uli Schmittlutz machten sich auf den Weg nach Heubach, um den dortigen Marathon, welcher als Vorprogramm der Mountainbike Bundesliga stattfindet, zu fahren. Nach nur 50 Minuten konnten beide auf der von steilen Anstiegen geprägten 20 Kilometer Runde ihre Altersklasse jeweils für sich entscheiden.

Im Rahmen der Kinderrennen standen die Geschwister Laurenz Stichling in der U13 und Johanna Stichling (beide TSV Scheßlitz) in der U11 am Start. Laurenz konnte in einem stark besetzten Feld einen achten Rang behaupten, Johanna kam in ihrer Wertung sogar auf den zweiten Rang.

Die TSV´ler Lina Dorscht, Kilian Tscharke und Alexander Walther machten sich auf den Weg ins benachbarte Tschechien, um dort den zweiten Lauf zum Cube-Cup zu absolvieren. Auf einer anspruchsvollen Runde, wo unter anderem eine Skipiste bezwungen werden musste, fuhr Lina auf den ersten Rang. Kilian musste sich nur einem Tschechen geschlagen geben, was den zweiten Platz bedeutete. Alex fuhr in der gleichen Wertung auf den 7.Rang.